Bitte beachten Sie, dass für diese Website Cookies erforderlich sind, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Wir speichern keine Informationen über Sie persönlich.

Auf keinen Fall dürfen die Prozessionspinner berührt werden

Sehr geehrte Kunden,

wie jedes Jahr, sind die Prozessionspinner zu Beginn des Jahres bis in den Frühling aktiv. Diese haarigen und für Pinien schädliche Raupen sind leicht zu erkennen, weil sie sich in Gruppen, wie bei eine Prozession bewegen. 

Sie verpuppen sich normalerweise in Pinien/ Kiefern, da sie hier ihre Nahrung finden. Auf einigen Bäumen kann man die weißen Nester (siehe Foto) erkennen.

Auf keinen Fall dürfen die Prozessionspinner berührt werden. Die feinen Häarchen der Raupen brechen zum Beispiel schon bei einem Windstoß ab und der Kontakt kann zu starken Hautreizungen und Atembeschwerden führen.

Jedes Jahr werden von der Regierung Maßnahmen für den Kampf gegen die Prozessionspinner ergriffen. Dabei werden Kiefernwälder präventiv behandelt, indem sie mit Hilfe eines Spezialflugzeug besprüht werden. Auf privaten Grundstücken wie zum Beispiel Golfplätzen,  ist die Behandlung der Prozessionsspinner so nicht erlaubt. Im Club de Golf Alcanada werden die Pinien jeden Herbst mit einem ökologischem Produkt besprüht, um das Schlüpfen dieser Schädlinge zu verhindern. In Anbetracht der Grösse unseres Grundstückes und der teilweise schwer zugänglichen Bereiche kann die Behandlung leider nicht zu 100% effektiv sein, so dass ein paar Nester erhalten bleiben. Erreichbare Nester werden so weit es möglich ist abgeschnitten und verbrannt. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.