Bitte beachten Sie, dass für diese Website Cookies erforderlich sind, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Wir speichern keine Informationen über Sie persönlich.

Was ist Ihre technische Geste und warum sollten Sie sie kennen, um sich im Golf zu verbessern?

Wenn Sie zum Golfspielen ermutigt wurden, ist es wichtig zu wissen, was die technische Geste ist und wie Sie sie verbessern können, damit Sie so viele Spiele wie möglich gewinnen. Unabhängig davon, ob Sie es als Hobby oder auf professioneller Ebene praktizieren, müssen Sie eine Strategie überlegen und lernen, was für die technische Geste erforderlich ist.

Es gibt viele Amateure, die mit dem Golfen beginnen, indem sie in die Luft schlagen und Bälle werfen, um zu sehen, ob einer fällt. Viele üben nicht, sie gehen erst zu ihrem Golfplatz auf Mallorca, wenn sich das gesellschaftliche Ereignis nähert.

Viele Profis in diesem Sport halten es für unerlässlich, einige Kurse zu belegen, um die technische Geste zu verbessern. Einige können leichter lernen und sich anpassen als andere.

Die technische Geste ist die Bewegung, die wir beim Treffen des Golfballs ausführen. Diese kann je nach Übung mehr oder weniger effektiv sein. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, es zu verbessern:

Körperlicher Sinn

Spieler mit besseren psychomotorischen Fähigkeiten können eine effektive technische Geste viel leichter erlernen.

Illusion haben

Die Illusion ist in diesem Sport entscheidend, nicht nur beim Start, sondern auch während wir weiter lernen. Ausdauer ist der andere Punkt, dem man folgen muss, obwohl dies automatisch geschieht, wenn die Illusion vorhanden ist. Golf ist keine leicht zu erlernende Sportart, und ein effektiver technischer Schlag erfordert Übung. Es ist notwendig zu lernen, unseren Körper zu kontrollieren und dorthin zu bringen, wo wir wollen.

Wie kann man die technische Geste verbessern?

Durch ein paar einfache Schritte, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie zum Spielen auf den Platz gehen.

Aufwärmen

Das Aufwärmen ist in jeder Sportart, einschließlich Golf, unerlässlich. Es ist wichtig, auf die Muskeln von Nacken, Schultern, Handgelenken und Taille abzuzielen. Vergessen Sie auch nicht Ihre Knie, Knöchel, Quads und Entführer.

Einmal auf dem Platz

Einmal auf dem Platz, geht es nicht so sehr ums Spielen, sondern ums Üben. Übe den Ansatz mit Wedges, mittleren Eisen und Holz.

Probieren Sie den kurzen, mittleren oder langen Putt

Wenn der Ball in einem Bunker auf Ihnen landet, was häufiger vorkommt als Sie denken, versuchen Sie, kurze und lange Aufschläge zu machen. Wir wissen, dass die zweite die gültigste ist, aber denken Sie daran, dass es darum geht, die Kontrolle über Ihren Körper, über die Schläger und über den Ball zu haben. Sie müssen alles kontrollieren und nicht alles für Sie.

Versuchen Sie, 9- und 18-Loch-Plätze zu absolvieren, damit Sie auf die Turniere vorbereitet sind

Denken Sie daran, dass Sie, wenn Sie noch nie Golf gespielt haben, einige Kurse belegen müssen, um die Grundlagen zu erlernen. Die gängigsten Regeln und Protokolle sind leicht zu erlernen. Dann braucht man nur noch Begeisterung, viel Verlangen und viel Übung. Es liegt an Ihnen, Ihre technische Geste zu verbessern. Ausdauer ist der Schlüssel.